DFB Pokalsieger aus Karlstadt

Max Grün steht bei Bundesligist VfL Wolfsburg unter Vertrag. Hinter den Keeper Benaglio und Casteels ist er zwar aktuelle nur die Nummer drei, allerdings ist Grün ein Torwart mit Perspektive. Schon bei seiner Zeit bei der Spvgg Greuther Fürth hat er gezeigt, welch enormes Potenzial in ihm steckt.

 

Im Mai 2015 feierte er -nach seinem Aufstieg mit Greuther Fürth (2012)- wohl einen seiner bisherigen Karrierehöhepunkte: Im Berliner Olympiastadion gewinnt er mit dem VFL Wolfsburg das Deutsche Pokalfinale gegen Borussia Dortmund. Zwar wurde er im Finale nicht eingesetzt uns saß auf der Bank, dennoch hatte er großen Anteil am Triumph seiner Mannschaft. In der 1. Pokalrunde drohte dem VFL Wolfsburg bereits das Pokalaus und die Wölfe mussten gegen die Stuttgarter Kickers ins Elfmeterschießen. Grün wurde zum Mann des Abends indem er 2 Stuttgarter Elfmeter halten konnte und der VFL somit in die nächste Runde einzog

 

 

Geburtstag/-ort: 5. April 1987, in Karlstadt 

Familienstand: verheiratet, 2 Kinder

Position: Tor

Spielfuß: rechts

Marktwert: 500.000 € (Quelle: transfermarkt.de- Stand 06/2015)

Frühere Stationen: FV Karlstadt, FC Bayern München II, Spvgg Greuther Fürth