Nächster Anlauf für den FVK

Am Sonntag empfängt der FV Karlstadt zum nächsten Bezirksliga Spiel die DJK aus Hain. Der Tabellenvierte konnte in der laufendne Punktrunde bereits 6 Siege und 3 Remis einfahren. Nur gegen Heimbuchenthal und Vatan Spor gingen die Mannen von Spielertrainer Markus Horr, der bereits bei Viktoria Aschaffenburg in der Regionalliga spielte, als Verlierer vom Platz.

 

Ein besonderes Augenmerk müssen die Kreisstädter aber auch auf Patrick Badowski werfen, der bereits 9 Tore erzielen konnte und nicht nur bei Standards sehr gefährlich ist.

 

Auch wenn man am heimischen Baggertsweg am Sonntag wieder krasser Außenseiter ist, wollen die Schützlinge von Trainer Reiner Neumann den nächsten Anlauf versuchen um endlich zu punkten. Nach der schwachen Vorstellung in Sailauf muss man die Partie aber mit einer anderen Mentalität angehen.

 

Personell gibt es bei den Grün-Weißen wie so oft noch ein paar Fragezeichen. Thomas Daumberger und der zur Vorwoche verletzt ausgewechselte Johannes Schreiner stehen auf der Kippe.

 

Anpfiff ist um 15:00 Uhr. Die Mannschaft würde sich über zahlreiche Unterstützung sehr freuen!

 

Totopokal in Binsfeld

In der 3. Runde des Totopokals steigt nun auch der FV Karlstadt mit ein. Die Auslosung ergab, dass man am Dienstag beim FV Stetten-Binsfeld-Müdesheim zu Gast sein wird.

 

Die Gastgeber sind in der Kreisklasse beheimatet gehören in dieser Spielzeit aber zu den Favoriten um den Aufstieg in die Kreisliga. Dies zeigt auch das Ergebnis ihres letzten Pokalspiels. Dort siegten sie gegen den Kreisligisten SV Birkenfeld klar und deutlich mit 5:1.

 

Also erwartet die Zementstädter alles andere als ein leichter Spaziergang wenn man in die nächste Runde einziehen will. Nachdem Trainer Reiner Neumann sich noch bis einschl. Mittwoch auf einem Trainerkongress wird Christoph Keller wieder seine Vertretung an der Linie übernehmen.

 

Aufgrund der turbulenten Vorbereitungszeit mit wenigen Testspielen möchte Keller diese Partie nutzen, um die Spieler teilweise auf ungewohnten Positionen zu sehen, damit man weitere Erkenntnisse für die Punktspielrunde gewinnen kann. Ebenso ist es noch ungewiss, ob man die

angeschlagenen Schreiner und Scherg überhaupt einsetzt oder nicht besser für das Bezirksliga Derby gegen den TSV Retzbach schont. Immerhin stößt TImo Rützel wieder zu seiner Mannschaft, der seinen Kurzurlaub nun beeendet hat.

 

Anpfiff der Begegnung am Dienstag ist um 19:00 Uhr in Binsfeld. Die Grün-Weißen würden sich sehr über Ihre zahlreiche Unterstützung freuen!

Saisonauftakt in der Fremde

Das 1. Pflichtspiel der Bezirksliga Saison 2018/19 bestreitet der FV Karlstadt am Sonntag in Marktbreit.

 

Bereits aus den letzten Jahren sind die Gastgeber den Grün-Weißen bestens bekannt. Daher weiß man auch im Vorfeld, dass man auf eine spielstarke und robuste Mannschaft von FG Marktbreit-Martinsheim stoßen wird.

 

Bekannte Gesichter bei der Heimelf sind der torgefährliche Lawrence Uwalaka und spielgestalter Joachim Hupp. Aber auch auf den neuen Spielertrainer Daniel Mache sollten die Spieler vom neuen FV-Trainer Reiner Neumann aufpassen. Dafür wird man nicht mehr auf Tobias Jäger treffen - er hat den Verein verlassen.

 

 

Erste Schritte des Neuaufbaus

 

 

Nach den vielen Spielerwechseln am Baggertsweg befinden sich die Zementstädter im Umbruch und haben, auch aufgrund kurzfristiger Abgänge, eine tubulente Vorbereitung hinter sich. Mit Sanusie Bah, Severin Wagner, Thomas Daumberger und Nico Keidel stehen vier Neuzugänge im Kader für das Auswärtsspiel. Im Vergleich zum letzten Testspiel gegen Rannungen rücken auch wieder zwei Defensivstützen ins Aufgebot der Grün-Weißen. Keeper Kai Belz und Johannes Schreiner treten die Reise mit an.

 

Verzichten muss man beim FVK allerdings auf Timo Rützel und Abdurrahman Marangoz - beiden befinden sich im Urlaub. Daher wird es spannend zu sehen sein, wie sich die neuformierte Karlstadter Mannschaft am Sonntag schlagen wird.

 

Anpfiff in Marktbreit ist um 15:00 Uhr. Der FV Karlstadt würde sich sehr über Ihre Unterstützung freuen!

 

Karlstadt empfängt den Meister

Im letzten Heimspiel der Bezirksliga Runde 2016/17 gastiert der bereits feststehende Meister Viktoria Kahl am Karlstadter Baggertsweg.

 

Die Gäste sicherten sich am Vatertag durch einen Treffer kurz vor Schluss (4:3) gegen Keilberg den Meistertitel und den damit verbundenen direkten Aufstieg in die Landesliga. Der FV Karlstadt gratuliert der Viktoria zu diesem Erfolg!

 

Etwas anders schaut es hingegen bei den Kreisstädern aus. Nach der Niederlage im Derby gegen den TuS Frammersbach muss man weiter um den Klassenerhalt zittern. Allerdings konnte auch der größte Konkurrent, Uettingen belegt im Moment den Relegationsrang, durch ein Remis gegen Leinach nicht großartig aufschliessen.

 

Somit hat der FVK 2 Spieltage vor Schluss 5 Punkte Vorsprung auf den TSV Uettingen. Uettingen spielt noch in Frammersbach und dann zu Hause gegen den TSV Keilberg und muss beide Begegnungen gewinnen um die Zementstädter noch zu überholen. Während die Grün-Weißen hierbei weder gegen Kahl noch gegen den bereits feststehenden Absteiger Schwarzach gewinnen dürfte. Sollte das Glück auf Seiten der Karlstadter sein, könnte man schon am Sonntag Abend den Klassenerhalt feiern.

 

Am schönsten wäre das natürlich mit einem Heimsieg gegen Kahl. Welche Spieler dem scheidenden FV-Trainer Tamer Yigit zur Verfügung stehen ist allerdings noch nicht sicher. DIe vielen englischen Wochen haben bei den Jungs ihre Spuren hinterlassen.

 

Zum letzten Heimspiel hofft der FV Karlstadt noch einmal auf zahlreiche und vor allem lautstarke Unterstützung, damit man diese turbulelente Saison versöhnlich abschliessen kann!

Derbytime am Baggertsweg

Am heutigen Mittwoch empfängt der FVK am heimischen Baggertsweg den TuS Frammersbach.

 

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten zu Rundenbeginn hat sich die junge Mannschaft des TuS mittlerweile wieder gefangen und sich vorzeitig jeglicher Abstiegssorgen entledigen können. Derzeit hat die Mannschaft von Spielertrainer Marco Trapp, der im Winter das Amt von André Mehrlich übernahm, 44 Punkte auf dem Konto und belegt Rang 6. Zuletzt blieben sie 5 Spiele am Stück unbesiegt. Aufpassen müssen die Grün-Weißen auf jeden Fall auf das Offensivduo Marco Trapp (16 Treffer) und Dominik Bathon (15). Letzterer kam vor der Saison vom Landesligisten TSV Karlburg zurück zu seinem Heimatverein.

 

Gänzlich anders zeigt sich die Situation aktuell beim FV Karlstadt. Drei Spieltage vor Schluss brauchen die Mannen von Trainer Tamer Yigit noch einen Sieg um sicher die Klasse halten zu können. Auch personell ist die Lage weiterhin angespannt. Felix Walter steht seiner Elf nicht zur Verfügung. Bei den Verteidigern Johannes Schreiner und Spielführer Benjamin Eichelmann entscheidet sich kurzfristig, ob sie einsatzbereit sind.

 

Doch egal wie der Kader und dann die Startelf auch immer aussehen werden, die Kreisstädter müssen dieses Derby mit viel Leidenschaft und Engagement angehen, wenn sie punkten wollen.

 

Anpfiff zu diesem Derby ist um 18:00 Uhr. Mannschaft und Trainerteam würden sich sehr über zahlreichen und lautstarke Unterstützung freuen!

 

Englische Wochen gehen weiter

Nach der bitteren und hochverdienten 10:0 Niederlage bei Vatan Spor Aschaffenburg empfängt der FV Karlstadt am Mittwoch den Tabellendritten TuS Leider.

 

Die Gäste haben bei 4 Punkten Rückstand, aber auch einer Partie weniger, noch beste Chancen auf den Relegationsplatz zum Aufstieg in die Landesliga.

Das Hinspiel im Aschaffenburger Stadtteil endete 2:2 unentschieden. Doppeltorschütze war damals Mehmet Mercan, der den FVK bekanntlich in der Winterpause verlassen hat.

 

Ein Augenmerk müssen die Schützlinge von FV-Trainer Tamer Yigit auf Daniel Meßner (23 Treffer) und Sven Bolze (12) haben.

 

Nach dem deutlichen Niederlage am vergangenen Wochenende müssen sich die Grün-Weißen in allen Belangen steigern, wenn sie zählbares gegen den TuS erreichen wollen.

 

Personell bleibt die Situation für die Elf vom Baggertsweg weiterhin äußerst angespannt. Neben Johannes Schreiner (Muskelverletzung), Felix Strohmenger (Muskelverletzung), den langzeitverletzten Domink Lambrecht (Aufbau nach Fußbruch), Gökhan Balaban (Fußbruch) stehen auch die beruflich verhinderten Felix Walter und Manuel Rumpel nicht zur Verfügung.

 

Somit ist der Karlstadter Übungsleiter gezwungen zu improvisieren. Dennoch hängt vieles wohl davon ab, ob die Mannschaft von der ersten Spielminute an hellwach ist und mit Leidenschaft in die Partie geht. Nur so - und das gemeinsam - ist es möglich den aktuellen Negativtrend zu stoppen.

 

Hierzu hofft die Mannschaft auf Ihr zahlreiches Erscheinen und vor allem auf lautstarke Unterstüzung.

 

Anpfiff am Mittwoch ist um 18:15 Uhr am heimischen Baggertsweg.

Personalsorgen am Baggertsweg

Am Sonntag empfängt die Mannschaft von FV-Trainer Tamer Yigit den TSV Uettingen.

 

Bereits vor wenigen Tagen - am Ostermontag - kam es zu dieser Paarung. Der TSV konnte die Partie mit 4:0 relativ klar gewinnen und ihr Topstürmer Lukas Weimer erzielte in der Begegnung alle vier Treffer für seine Farben.

 

Am heimischen Baggertsweg möchten sich die Grün-Weißen für diese Niederlage revanchieren. Denn mit einem Sieg wäre die Elf von Spielertrainer Sebastian Gerlich dem FVK dicht auf den Fersen und der einst üppige Vorsprung würde auf magere drei Punkte schmilzen.

 

Leicht wird diese Aufgabe für die Yigit-Mannen allerdings nicht. Noch dazu kommen heftige Personalsorgen bei den Kreisstädtern. In der Abwehr muss der FVK auf Spielführer Benjamin Eichelmann, Felix Walter, Felix Walter und wohl auch auf Johannes Schreiner verzichten. Dominik Lambrecht und Gökhan Balaban stehen als Langzeitverletzte sowieso nicht zur Verfügung.

 

Doch unabhängig welche Elf Karlstadts Übungsleiter ins Rennen schicken wird, muss seine Mannschaft von Beginn an hellwach sein und körperliche Robustheit zeigen, wenn man gegen den TSV Uettingen bestehen will.


Anpfiff ist um 15:00 Uhr. Über zahlreichen Besuch würden sich Spieler und Verantwortliche sehr freuen!

FV Heimspiel bereits am Samstag

Im ersten Heimspiel des Jahres empfängt der FV Karlstadt zum MSP-Derby in der Bezirksliga bereits am Samstag den TSV Neuhütten-Wiesthal.

 

Die Gäste werden seit der Winterpause von Siegbert Sternheimer trainiert. Sein Team steht derzeit mit 25 Punkten aus 17 Spielen auf Platz 9 und kann mit einem Sieg nach Punkten mit dem FVK gleichziehen.

 

Bester Torschütze ist Christian Huth, der in Frammersbach (Landesliga) und Haibach (Bayernliga) bereits höherklassig gespielt hat. Aber auch die Kreise von Spielmacher Felix Schanbacher sollten die Kreisstädter möglichst einschränken. Das HInspiel endete 4:1 für die Zementstädter.

 

Nach der Auftaktniederlage zur Vorwoche in Keilberg haben sich die Mannen von Trainer Tamer Yigit für das kommende Heimspiel viel vorgenommen. Nach der Partie im Bessenbacher Ortsteil waren viele seine Spieler angeschlagen. Umso mehr freute er sich, all diese Spieler im Abschlusstraining einsetzen zu können. Lediglich hinter dem Einsatz von Johannes Schreiner steht noch ein dickes Fragezeichen. Dafür ist Yusuf Gürler aus seinem Kurzurlaub zurück und der etatmäßige Keeper Kai Belz steht auch wieder zur Verfügung.

 

Anpfiff der Begegnung am Samstag ist um 15:00 Uhr. Verantwortliche und Spieler würden sich sehr über Ihren Besuch freuen!

Yigit-Elf muss nach Keilberg

Das Auftaktspiel zur Bezirksliga Rückrunde führt den FV Karlstadt zum Tabellendreizehnten TSV Keilberg

 

Die von Rudi Elbert trainierte Mannschaft befindet sich momentan auf dem Abstiegsrelegationsplatz und hat 16 Punkte auf dem Konto. Die Gastgeber haben sich in der Winterpause mit namhaften Neuzugängen verstärkt. Neben Öner Kaan kamen auch die Salg Brüder Jonas und Lukas zurück zum TSV. Vor allem auf die Offensivkraft Lukas Salg müssen die Mannen von Trainer Tamer Yigit ein besonderes Augenmerk haben.

 

Keilberg startete bereits am letzten Wochenende in die Rückrunde und spielte beim TuS Frammersbach 1:1. In den letzten Jahren waren die Begegnungen gegen den TSV Keilberg stets hart umkämpft und eng. Aus einer starken Defensive ist der Keilberg eine gefährliche Kontermannschaft, die das Umschaltspiel hervorragend beherrscht und nicht viele Chancen für einen Torerfolg benötigt.

 

Drei fehlen in der Rückrunde

 

FV-Trainer Yigit muss in der Rückrunde auf drei Offensivspieler verzichten. Neben den langzeitverletzten Gökhan Balaban und Dominik Lambrecht hat sich Mehmet Mercan für einen Wechsel zurück zu seinem Heimatverein Fatihspor entschieden. Trotzdem ist der Übungsleiter zuversichtlichfür die nächsten Spiele. Denn bereits vzum Ende der Vorrunde standen die beiden verletzten nicht mehr zur Verfügung und die Mannschaft hat die Ausfälle gut gemeistert.

 

Ansonsten hat der FV Karlstadt am Sonntag seinen Kader komplett zur Verfügung. In Punkto Aufstellung wollte sich Yigit aber noch nicht in die Karten schauen lassen, so bleibt also noch abzuwarten ob sich in der Startelf gravierende Unterschiede aufgrund von Vorbereitungseindrücken zeigen oder nicht.

 

Anpfiff in Keilberg ist am Sonntag um 15:00 Uhr.

Yigit hat wieder mehr Alternativen

Im ersten Auswärtsspiel der Rückrunde ist der FV Karlstadt am Sonntag beim TSV Rottendorf zu Gast.

 

Die Gastgeber rangieren derzeit auf einem starken 6. Tabellenplatz, lediglich 2 Punkte hinter dem FVK. Vor allem im Vergleich zur Vorsaison ist die Mannschaft von Trainer Manuel Gröschl im spielerischen Bereich nicht mehr wieder zu erkennen und hat sich enorm weiterentwickelt.

 

In der laufenden Spielzeit mussten sie erst 18 Gegentore hinnehmen. Selbst waren sie bereits 30 mal erfolgreich. Der aus der eigenen Jugend entsprungene Robin Busch war vor dem gegnerischen Kasten schon 9 mal erfolgreich und ist somit im Moment der treffsicherste Schütze beim TSV. Aber auch auf Julian Wolff sollte der FVK ein Augenmerk legen. Er gilt als Antreiber und Ballverteiler im Mittelfeld.

 

Auf Seiten des FV Karlstadt kann Trainer Tamer Yigit wieder auf Johannes Schreiner und Felix Strohmenger zurückgreifen. Schreiner war beim letzten Spiel in Marktbreit privat verhindert, und Strohmenger hat seine Oberschenkelverletzung auskuriert. Weiterhin fehlen werden Dominik Lambrecht, Gökhan Balaban und Benjamin Eichelmann. Bei letzterem ist eine Oberschenkelverletzung beim Auswärtssieg in Marktbreit wieder aufgebrochen. Er wird wohl 2017 nicht mehr zum Einsatz kommen

 

Gegen eine Rottendorfer Mannschaft die laut Aussage von Yigit mit den Zementstädtern auf Augenhöhe ist, fordert er eine disziplinierte und engagierte Leistung seiner Elf um fleissig weiter punkten zu können.

 

Anpfiff in Rottendorf ist am Sonntag um 14:00 Uhr. Spieler und Verantwortliche würden sich sehr über Ihre zahlreiche Unterstützung freuen!

Letztes Heimspiel 2017

Am Sonntag empfängt der FV Karlstadt am heimischen Baggertsweg mit  dem TuS Aschaffenburg-Leider den Tabellendritten zum letzten Heimspiel im Jahr 2017.

 

Die Gäste um ihren Spielertrainer Steffen Bolze haben mit 29 Punkten einen mehr als der FVK auf dem Konto. Ihre zwei letzen Spiele fielen der Witterung zum Opfer. Ob sie daher ausgeruht antreten können, oder es sich als Nachteil erweist weil sie aus dem  Rhythmus sind werden wir am Sonntag erfahren.

 

Ihr bester Torschütze ist wie in den letzten Jahren Daniel "Messi" Messner mit aktuell 13 Treffern. Durch spektakuläre Siege (6:0 in Hösbach, 4:1 gegen Spitzenreiter Vatan Spor) konnten sie sich in der laufenden Saison ins Spitzentrio einreihen. Sie liegen lediglich 4 Punkte hinter Vatan Spor und Kahl (beide jeweils 33 Pkt.), haben aber eine Partie weniger absolviert. Das HInspiel des FVK in Leider endete nach 93 hartumkämpften Minuten mit 2:2 unentschieden.

 

FV-Trainer Tamer Yigit möchte das Heimspieljahr am Baggertsweg dennoch erfolgreich abschliessen und hofft darauf, dass seine Jungs wie zur Vorwoche mit 100% Leidenschaft und Siegeswillen in die Partie gehen.

 

Verzichten muss er weiterhin auf Gökhan Balaban, Dominik Lambrecht, Felix Strohmenger und nun wieder auf Benjamin Eichelmann. Aber es gibt auch positives zu vermelden. Johannes Schreiner und Niklas Scherg (zur Vorwoche beide verhindert) stehen ihm wieder zur Verfügung.

 

Anpfiff ist um 14:00 Uhr. Trotz des typischen Novemberwetters hoffen wir auf Ihre zahlreiche Unterstützung!

Start in die Rückrunde

Könnte sein Comeback feiern
Könnte sein Comeback feiern

Für den FV Karlstadt beginnt am kommenden Sonntag die Rückrunde in der Bezirksliga West. Die Elf von Trainer Tamer Yigit ist beim FG Marktbreit-Martinsheim zu Gast.

 

Die Heimmannschaft befindet sich mit 17 Ounkten auf Rang 12, unmittelbar vor dem Relegationsplatz Das Team von Spielertrainer Tobias Jäger verfügt in ihren Reihen über einige starke Spieler. Unter ihnen vor allem Joachim Hupp, Rainer Radlinger und Lawrence Uwalaka. Dazu kommt ihr derzeit bester Torschütze Julian Dennerlein (5). Zur Vorwoche mussten sie sich der Viktoria aus Kahl mit 4:1 geschlagen geben. Die 2006 gegründete Fußballgemeinschaft konnte aber auch schom it Siegen gegen Hösbach-Bhf und Uettingen auf sich aufmerksam machen.

 

Das Hinspiel in Karlstadt gewannen die Grün-Weißen überraschend klar mit 4:1. Ein solches Ergbenis erwartet Tamer Yigit definitiv nicht. Aufgrund der derzeitigen Witterungslage geht er von einem Kampfspiel aus. Genau in diesem Punkt waren die Gastgeber in der letzten Saison noch deutlich robuster als die Zementstädter. Dennoch will Yigit nach dem Sieg gegen Schwarzach auch am Sonntag zählbares mit nach Hause bringen.

 

Nicht mithelfen können dabei die verletzten Felix Strohmenger, Dominik Lambrecht und Gökhan Balaban (siehe sep. Bericht). Niklas Scherg ist noch dazu privat verhindert. Ausserdem stehen hinter den EInsätzen von Johannes Schreiner, Abdurrahman Marangoz und Benjamin Eichelman noch dicke Fragezeichen.

 

Anpfiff in Marktbreit ist um 14:00 Uhr. Der FV Karlstadt hofft auf zahlreiche Unterstützung zu dieser schweren Auswärtshürde.

Personalsituation verbessert sich

Gelingt dem FV Karlstadt am kommenden Sonntag die Wende gegen den SC Schwarzach? Zumindest personell stehen FV-Trainer Tamer Yigit wieder mehr Optionen als im Pokalspiel unter der Woche zur Verfügung.

 

Die Gäste befinden sich aktuell mit 9 Punkten auf dem Vorletzten Tabellenrang, konnten aber auch schon mit einem Sieg gegen Uettingen auf sich aufmerksam machen. Zuletzt mussten sich zu Hause der SpVgg Hösbach-Bahnhof mit 0:5 geschlagen geben. Der letztjährige Kreisligameister wird von Wolfgang Schneider trainiert.

 

Am Karlstadter Baggertsweg hofft man indes auf die Wende gegen den SC Schwarzach. Nach zuletzt 6 Spielen ohne eigenen Sieg will der FVK im ersten Spiel des Monats November wieder zurück in die Erfolgsspur. Wohlwissend, dass die Grundlagen in den Bereichen Leidenschaft, Zweikampfverhalten und Einstellung gelegt werden.

 

Personell entspannt sich die Lage bei den Kreisstädtern im Vergleich zum Pokalspiel zumindest ein bisschen. Atilla Aydogdu und Johannes Schreiner werden wohl sicher wieder zum Kader gehören. Auch bei Dominik Lambrecht und Abdurrahman Marangoz hat Karlstadts Übungsleiter noch berechtigte Hoffnung auf ein Mitwirken am Sonntag. Definitv fehlen werden Gökhan Balaban (Meniskus), Manuel Rumpel (Rotsperre) sowie die am Oberschenkel verletzten Felix Strohmenger und Benjamin Eichelmann.

 

Trotz der jüngsten Misserfolge hat Tamer Yigit in den letzten Spielen auch positives sehen können. So konnte beispielsweise Timo Rützel in der Partie in Kahl auf sich aufmerksam machen und Tim Hofbauer zeigte im Pokalspiel eine engagierte Leistung. Wen der Trainer davon in seinen Kader beruft oder gar von Anfang an aufs Spielfeld schicken wird lies er sich allerdings noch nicht entlocken.

 

Anpfiff am heimischen Baggertswegs ist um 14:00 Uhr. Die Mannschaft würde sich sehr über zahlreiche Unterstützung freuen!

Pokalhalbfinale in Uettingen

Am 31.10.2017 bestreitet der FV Karlstadt das Totopokalhalbfinale beim TSV Uettingen. Anpfiff ist um 14:00 Uhr.

 

Aufgrund der letzten Ergebnisse in der Bezirksliga West und der Verletztenmisere kommt dieses Spiel für den FV Karlstadt äußerst ungelegen.

 

Da die Punktspielrunde für die Kreisstädter oberste Priorität besitzt, wird man davon ausgehen können das Trainer Tamer Yigit auf seine angeschlagenen Spieler verzichten wird. Fehlen werden ihm Abdurrahman Marangoz (Handverletzung), Gökhan Balaban (Meniskus) und Spielführer Benjamin Eichelmann (Oberschenkel). Auch die angeschlagenen Dominik Lambrecht (Sprunggelenk) und Felix Strohmenger (Oberschenkel) werden wohl nicht zum Aufgebot zählen. Manuel Rumpel ist nach seinem Platzverweis vorerst gesperrt.

 

Allerdings will man die Partie nicht im Vorfeld abschenken. Immerhin werden die zuletzt beruflich verhinderten Mehmen Mercan und Kai Belz wieder im Kader erwartet. Ausserdem haben aktuell einige (vermeintliche) Ersatzspieler ansprechende Leistungen in der Bezirksliga gezeigt. Timo Rützel war nach seiner Einwechslung in Kahl ein Aktivposten in der FV-Mannschaft und Dominik Höfling leitete die Führung im letzten Punktspiel vor.

 

Der TSV Uettingen belegt als Aufsteiger einen starken 7. Tabellenplatz und konnte aus 12 Spielen 20 Punkte erringen. Ihr für den vergangenen Spieltag angesetztes Match gegen den TuS Frammersbach wurde allerdings aufgrund der Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt. Trainiert wird die Elf seit Rundenbeginn von Sebastian Gerlich (vorher TV Marktheidenfeld). Auf ihrem Weg in dieses Halbfinale schalteten sie in den Vorrunden Helmstadt, Greußenheim und Frammersbach aus.

 

Anpfiff in Uettingen ist um 14:00 Uhr. Der FV Karlstadt würde sich über zahlriche Unterstützung sehr freuen!

Heimspiel gegen die DJK Hain

Nachdem die Elf von FV-Trainer Tamer Yigit am letzten Spieltag ihre erste Saisonniederlage einstecken musste, empfängt man am kommenden Sonntag die DJK Hain am heimischen Baggertsweg.

 

Die Mannschaft der Gäste ist mit einigen ehemals höherklassigen Spielern bespickt und konnte vor der laufenden Runde Patrick Badowski vom SV Erlenbach zurückholen. Er ist derzeit der treffsicherste Spieler mit bereits 9 Treffern in 10 Spielen. Auf Spielertrainer Markus Horr müssen sie verletzungsbedingt wohl verzichten, dafür dürfte Markus Brüdigam nach Problemen mit der Leiste wieder einsatzfähig sein.

 

Derzeit belegt die DJK Hain Tabellenplatz 12. Vor der Saison wurden sie von vielen im Spitzenfeld der Liga erwartet. Doch zu Saisonbeginn mussten sie gliech 5 Niederlagen in Folge hinnehmen, was aber nicht zuletzt auch an einer kleinen Verletzungsmisere lag. In den letzten 6 Begegnungen mussten sich die DJK lediglich dem Spitzenreiter Vatan Spor geschlagen geben.

 

Auf den FV Karlstadt wartet am Sonntag also eine schwere Heimpartie. Dennoch will sich die Mannschaft nach der unnötigen, aber verdienten Niederlage gegen Hösbach-Bahnhof rehabilitieren. Welches Personal Trainer Tamer Yigit hierbei zu Beginn aufs Feld schicken wird, darüber ist sich der Übungsleiter noch nicht ganz im klaren. Er wollte zunächst in der Trainingswoche auch ein Augenmerk auf die aktuellen Reservisten legen. Gut möglich also, dass hier personelle Veränderungen stattfinden werden.

 

Verzichten muss Tamer Yigit dabei weiterhin auf die verletzten Felix Strohmenger und Benjamin Eichelmann. Hinter dem Einsatz des angeschlagenen Felix Walter steht noch ein Fragezeichen.

 

Anpfiff am Baggertsweg ist um 15:00. Die Mannschaft hofft auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung ihrer Anhänger.

 

Der Spitzenreiter stellt sich vor

Am kommenden Sonntag trifft der FV Karlstadt am heimischen Baggertsweg auf den unangefochtenen Tabellenführer SV Vatan Spor Aschaffenburg.

 

Die Gäste sind als Aufsteiger bisher ungeschlagen und konnten 9 von 10 Spielen gewinnen. Dabei erzielten sie beachtliche 36 Tore. Ihr gefährlichster Angreifer ist Ünal Noyan mit 12 Treffern. Spielertrainer Peter Sprung war zwar zuletzt angeschlagen, es ist aber davon auszugehen dass er gegen den FV Karlstadt wieder mitwirken kann. Vor der Saison verstärkte sich Vatan Spor u. a. mit Eren Adigüzel und Sinan Kaplan vom SV Erlenbach.

 

Personalsorgen am Baggertsweg

 

Ausgerechnet vor der höchsten Hürde der laufenden Punktrunde hat FV-Trainer Personalsorgen. Stammkraft Felix Strohmenger steht ihm aufgrund einer Oberschenkelverletzung die nächsten 3-4 Wochen nicht zur Verfügung und Abwehrchef Benjamin Eichelmann wird ebenfalls mit einer Zerrung pausieren müssen. Hoffnung hat Karlstadts Übungsleiter aber noch bei der Personalie Dominik Lambrecht. Hier wird sich beim aufwärmen entscheiden, ob er nach Sprunggelenksverletzung wieder einsatzfähig ist.

 

Dennoch will man sich gegen den Spitzenreiter gut verkaufen. Immerhin lastet auf der Yigit-Elf keinerlei Druck. Alles andere als ein Sieg für die Gäste wäre eine faustdicke Überraschung. Aber im Fußball ist immer alles möglich - somit darf man gespannt sein, ob es dem FVK gelingt den Klassenprimus vor Probleme zu stellen und zu ärgern.

 

Anpfiff ist am Sonntag um 15:00 Uhr. Die Mannschaft und alle Verantwortlichen würden sich über Ihre Unterstützung sehr freuen!

Totopokal beim SSV Kitzingen

Am Tag der Deutschen Einheit bestreitet unsere Elf ihr nächstes Spiel im Totopokal beim SSV Kitzingen.

 

Die Gastgeber sind in der letzten Spielzeit aus der Bezirksliga abgestiegen. Allerdings scheint sich die Mannschaft wieder gefunden zu haben. In der Kreisliga sind sie derzeit Spitzenreiter und auch im Pokal konnte man schon zwei Bezirksligisten (Bayern Kitzingen, Schwarzach) aus dem Wettbewerb kegeln. Treffsicherster Spieler ist Alexander Schmidbauer mit 7 Treffern.

 

FV-Trainer Tamer Yigit wird diese Begegnung definitiv nicht auf die leichte Schulter nehmen oder gar abschenken. Eher möchte er die Chance nutzen um mit seiner Mannschaft den leichten Abwärtstrend der letzten beiden Spiele zu stoppen.

 

Verzichten muss er beim SSV Kitzingen definitiv auf Timo Rützel, Dominik Lambrecht, Felix Strohmenger (alle verletzte) und den privat verhinderten Tim Hofbauer. Ob der angeschlagene Johannes Schreiner zum Einsatz kommt, wird sich kurzfristig entscheiden.

 

Anpfiff am Dienstag ist um 17:00 Uhr beim SSV Kitzingen. Die Mannschaft würde sich sehr über Ihre Unterstützung freuen!

 

Heimspiel gegen Leinach

Im nächsten Heimspiel trifft der FV Karlstadt bereits am Samstag auf den FC Blau-Weiss Leinach.

 

Die Gäste befinden sich derzeit auf dem Relegationsrang 13 und haben 7 Punkte auf der Habenseite. Beeindruckend war ihr Heimerfolg gegen die SpVgg Hösbach-Bahnhof (3:1). Trainiert wird der FC aktuell von Karsten Geißner. Bekanntester und wohl auch gefährlichster Spieler ist Toptorjäger Daniel Bufe. Zur Vorwoche mussten sie sich der Viktoria aus Kahl knapp mit 3:2 geschlagen geben.

 

Der gastgebende FV Karlstadt möchte seine imposante Serie ausbauen. Im der laufenden Spielzeit ist man noch ungeschlagen. Lediglich zweimal kam es in der Fremde zu Punkteteilungen (Leider, Kitzingen).

 

Allerdings müssen die Schützlinge von Trainer Tamer Yigit wieder einen Zahn zulegen. In der letzten Begegnung gegen den Landesligaabsteiger Bayern Kitzingen blieb man vor allem im spielerischen Bereich einiges schuldig. Gegen die Gäste aus Leinach werden aber noch weitere Tugenden benötigt. Yigit erwartet einen zweikampfstarken und gut organisierten Gegner am Karlstadter Baggertsweg.

 

Auf Dominik Lambrecht muss der FV-Trainer allerdings verletzungsbedingt (Sprunggelenk) ebenso verzichten wie auf Timo Rützel. Dafür sind mit Manuel Rumpel und Niklas Scherg zwei Spieler aus dem Urlaub zurückgekommen.

 

Anpfiff der Partie am SAMSTAG ist um 16:00 Uhr. Mannschaft und Trainer würden sich wieder über zahlreiche Unterstützung zu diesem schweren Heimspiel freuen!

 

Bereits am Samstag in Kitzingen

Am Samstag kommt es in der Bezirksliga für einige FV-Akteure und den Trainer zum Treffen mit dem Ex-Verein. Als Karlstadts Trainer Tamer Yigit noch die sportlichen Geschicke an den Bleichwasen leitete, spielten unter ihm die jetzigen FV-Spieler Abdurrahman Marangoz und Gökhan Balaban.

 

Beim Landesligaabsteiger fungiert aktuell Sportleiter Jabiri Kabil als Interimstrainer, nachdem Björn Auer vor rund 10 Tagen nach der Niederlage gegen die DJK Hain seinen Rücktritt bekannt gab. Aufgrund des Abstieges veränderte sich der Spielerkader natürlich und man versuchte vor allem durch Talente aus dem Umland eine Mannschaft zu stellen, die ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden kann. Die Realität sieht aber (noch) etwas anders aus. Kitzingen ist momentan das Tabellenschlusslicht mit 3 Punkten. Man sollte sich davon aber nicht blenden lassen. Sie verfügen immer noch über einige gestandene Landesligaakteure und es ist anzunehmen, dass ihr Interimstrainer Kabil seine Jungs gegen den Ex-Trainer Tamer Yigit blendend einstellen wird.

 

Im Gegensatz zum kommenden Gegner geniesst man am Baggertsweg den Blick auf die aktuelle Tabelle. Konnte man vor wenigen Wochen am letzten Spieltqag nur knapp der Abstiegsrelegation entgehen, steht man nun punktgleich mit Spitzenreiter Vatanspor auf dem zweiten Rang. Doch Yigit möchte diese Momentaufnahme nicht überbewerten. Zwar merkt er an, dass seine Elf im Vergleich zur Vorsaison reifer geworden ist und den nächsten Entwicklungsschritt gemacht hat, trotzdem war er nicht von Spielen seiner Mannschaft restlos überzeugt. Ausserdem kommt es im Oktober erst zu den Duellen mit den Spitzenteams.

 

Für die schwere Auswärtspartie in Kitzingen kann er wieder auf Johan Brahimi zurückgreifen. Seine Sperre ist nun abgelaufen. Dafür fehlen ihm Manuel Rumpel und Niklas Scherg (beide Urlaub) sowie der verletzte Timo Rützel.

 

Anpfiff am Samstag in Kitzingen ist um 16:00 Uhr. Die Mannschaft würde sich sehr über zahlreiche Unterstützung freuen!

Yigit erwartet hartes Stück Arbeit

Im nächsten Heimspiel der Bezirksliga Unterfranken West trifft der FV Karlstadt am heimischen Baggertsweg auf den Ballspiel-Club (BSC) Schweinheim.

 

Die Gäste aus dem Aschaffenburger Stadtteil belegen aktuell mit 5 Punkten den zwölften Tabellenplatz. Haben allerdings auch schon die Begegnungen gegen die Spitzenteams Vatanspor, Kahl und Hösbach-Bahnhof hinter sich. Trainiert wird "die Macht vom Erbig" seit einigen Jahren von Torsten Zeuch. Vor allem Mittelfeldmotor Andres Arias Cardenas müssen die Mannen von FV-Trainer Tamer Yigit in den Griff bekommen. Bester Torschütze ist derzeit Christian Weber (3 Treffer). In der Vorsaison besiegte Schweinheim die Zementstädter am Baggertsweg mit 2:0.

 

Nach dem kommenden Heimspiel möchte die Yigit-Elf nicht wieder mit leeren Händen da stehen. Optimistisch verweist der FV Karlstadt hierzu auf seine Abwehrarbeit. Mit lediglich 3 Gegentoren stellt man die derzeit beste Defensive der Liga - ein Verdienst des gesamten Kollektivs, wie Trainer Yigit mehrfach betont.

 

Aufgrund der bisherigen Ergebnisse kann seine Elf mit Selbstvertrauen in die Partie gehen. In der laufenden Spielzeit ist sein Team noch ungeschlagen, und musste sich lediglich beim Auswärtsauftritt in Leider mit dem TuS die Punkte teilen. Dennoch weiß man am Baggertwegs auch, dass man sich im spielerischen Bereich etwas steigern muss, um auch gegen Schweinheim die kompletten Punkte einzufahren.

 

Nicht mitwirken können Jöhan Brahmi (noch 1 Spiel gesperrt) und Manuel Rumpel (Urlaub). Aber es gibt auch erfreuliches im Kader zu berichten. Dominik Höfling steht nach seiner Verletzung beim TuS Leider wieder vor seinem Comeback.

 

Anpfiff ist um 15:00 Uhr. Der FV Karlstadt würde sich über zahlreiche Unterstützung sehr freuen!

Auf zum nächsten Derby

Am Sonntag steht für den FV Karlstadt das nächste Derby an. Zur etwas ungewöhnlicheren Anstoßzeit von 16:00 Uhr trifft man auf den TSV Neuhütten-Wiesthal.

 

Die Gastgeber konnten in der laufenden Spielzeit bisher lediglich 1 Sieg einfahren (DJK Hain). Davon darf man sich allerdings nicht täuschen lassen. Die Niederlagen waren fast ausnahmslos gegen die Spitzenteams der Bezirksliga (Hösbach-Bahnhof, Kahl, Vatanspor und Uettingen). Somit wird auf die Mannschaft von Trainer Yigit wieder ein heißer Tanz warten. Die Gastgeber konnte zur Vorsaison schon ihr Heimspiel gegen die Kreisstäder mit 1:0 gewinnen und zeigten sich in der Partie vor allem als körperlich robuste Elf.

 

In ihren Reihen befnden sich auch einige Akteure mit höherklassiger Erfahrung. In der Sommerpause gelang es dem TSV dann auch den "verlorenen Sohn" Christian Huth wieder nach Hause zu holen. Er kam vom Bayernligisten Haibach. Mit Felix Schanbacher verfügen sie über einen kreativen Spieler im Aufbau. Verzichten müssen sie allerdings derzeit verletzungsbedingt auf ihren Stürmer Steffen Englert.

 

Karlstadts Übungsleiter Tamer Yigit ist also gewarnt vor dem nächsten Derbygegner. Schaut man sich aber die letzten Ergebnisse und den guten Rundenstart des FVK an, kann man auch nach Neuhütten mit breiter Brust fahren. Kann man eine ähnliche geschlossene Mannschaftsleistung wie in den letzten Wochen zeigen, dann wird man auch aus der Gemeinde mit rund 1200 Einwohner nicht mit leeren Händne nach Hause fahren müssen.

 

Verzichten müssen die Kreisstädter auf Timo Rützel (verletzt), Johan Brahmi (gesperrt) und Dominik Höfling (nach Verletzung im Aufbautraining).

 

Anpfiff ist wie erwähnt um 16:00 Uhr in Neuhütten. Auch in diesem Derby hoffen Mannschaft und Verantwortlche auf zahlreiche und lautstarke Unterstsützung!